Day 8

Sonntag, 21.08.2011

Für den Sonntag haben wir einen etwas ruhigeren Tag eingeplant und wollten zunächst etwas Shoppen gehen. Aber dadurch das wir an diesem Tag etwas früher fertig waren, als geplant sind wir noch etwas an den Hafen gelaufen und haben uns ein Kreuzfahrtschiff angesehen. Dabei wurde mir klar, dass es sicher total cool ist mal auf seinem Schiff mitzufahren. Auch wenn es wahrscheinlich auch unbezahlbar ist, zumindest für mich.

Anschließend sind wir dann an die 34th Street gelaufen und sind durch die vereinzelten Geschäfte gelaufen. Dort habe ich mir dann schwarze Ballarinas gekauft, obwohl ich eher auf der Suche nach Chucks war. An unserem ersten Tag in New York habe ich preiswerte und vor allem wunderschöne Chucks gesehen. Aber leider konnte ich das Geschäft nicht mehr finden, daher war ich etwas frustriert und bin somit in jedes Geschäft gegangen, in denen es irgendwelche Arten von Schuhen gab.

Als es schließlich mir Regnen angefangen hat sind wir erst nochmal ins Hotel gegangen und haben dort eine kurze Pause gemacht, da wir sowieso schon seit vielen Stunden unterwegs waren. Am Nachmittag sind wir dann noch einmal an den Times Square gegangen und während meine Mutter sich auf die Suche nach Souvenirs gemacht hat, bin ich in die Harry Potter Ausstellung gegangen. Als ich jedoch die lange Schlange gesehen habe, habe ich zunächst etwas gezweifelt, ob ich wirklich in die Ausstellung möchte. Doch trotz schmerzenden Füßen habe ich mich an der langen Schlange angestellt und kurze Zeit später meine Eintrittskarte erworben. Danach begann erst einmal das richtig lange Warten, immerhin durften immer nur eine gewisse Anzahl von Menschen in die Ausstellung. Insgesamt habe ich dann glaube ich noch einmal über eine Stunde gewartet, wobei diese Zeit relativ schnell vorbei ging, da zwischendurch mal wieder ein Foto gemacht wurde, welches man später kaufen konnte.

Als ich schließlich die Ausstellung betreten konnte stieg in mir dann doch die Aufregung. Es war ein unbeschreibliches Gefühl die Halle zu betreten. Zunächst wurden wir von einem Zauberlehrling empfangen, der uns von den Häusern von Hogwarts erzählt hat, dann durften einige Freiwillige den Sprechenden Hut aufsetzen. Es war so aufregend und wundervoll, auch wenn ich leider nicht ausgewählt wurde. Als sich dann im Anschluss die nächsten Türen öffneten hatte ich das Gefühl als würde ich Hogwarts betreten. Ich befand mich plötzlich in der magischen Welt.

Es gab einfach so viel zu entdecken, angefangen von den Kleidern von Ron, Hermine, Neville, Luna und natürlich auch Harry. Ich durfte eine Alraune aus dem Topf ziehen und mich in den Sessel von Hagrid setzen. Ich befand mich plötzlich im Schlafsaal der Gryffindors und stand vor dem Bett von Harry. Sein Fotoalbum lag direkt vor meinen Augen.

Dann befand ich mich auf einmal im Verbotenen Wald... bei den Zentauren, bei Aragog.. und es war unbeschreiblich. Aber natürlich durften auch die Todesser nicht fehlen... Ich stand vor den Kleidern des jungen Tom Riddles... Ich stand vor Voldemorts Umhang, bei dessen Auferstehung.

Im nächsten Moment befand man sich wieder in Hogwarts... plötzlich war man in Umbridges Büro und wurde beinahe von dem Pink erschlagen. Ich habe die Blutfeder gesehen, das Pergament auf dem Harry geschrieben hat. Die ganzen Katzenfotos und natürlich auch ihre Kleidungsstücke. Dann befand ich mich in Lockharts Büro und habe seine zahlreichen Bücher gesehen, den Fragebogen den die Schüler im 2. Jahr ausfüllen mussten und natürlich waren auch seine Umhänge zu sehen. Aber natürlich durfte auch das Büro von Remus nicht fehlen. Remus' und Tonks' Kleidungsstücke. Es war so magisch vor all diesen Sachen zu stehen.

Aber auch als ich mich plötzlich in den Kerkern bei Snape wiederfand war es so unbeschreiblich. Die Roben von Severus waren nur eine Armlänge von mir entfernt und ich glaube ich habe für einen Augenblick einfach nur die Luft angehalten, bevor ich nur noch gegrinst habe. Severus.

Aber auch die Roben von Minerva und Albus durften nicht fehlen, ebenso auch nicht die Festumhänge von den Champions im vierten Film.

Am Ende ging es dann noch einmal zum Quidditchfeld... die Besen, die Umhänge... und Viktors Krum Quidditchumhang... so unbeschreiblich. Mein Gedanke war einfach nur: HARTOR!

Doch dann war es plötzlich vorbei... dann befand man sich im Souvenirshop der Ausstellung wieder

und wurde dort erneut regelrecht erschlagen. Immerhin gab es so viel zu entdecken. So viele Sachen zu kaufen, angefangen bei den Zauberstäben der einzelnen Personen bis hin zu der Karte der Rumtreiber. Ich glaube ich hätte den Laden leer gekauft, wenn ich das nötige Kleingeld dafür gehabt hätte.

Als Fazit muss ich sagen, dass diese Ausstellung wirklich jedes Eintrittsgeld wert war und ich dankbar dafür bin, dass ich dort war. Es war ein gelungener Abschluss nach sieben Büchern und acht Filmen. Danke für dieses Erlebnis.

Nach dem ich schließlich die Ausstellung verlassen habe, habe ich mich mit meiner Mutter im Hotelzimmer getroffen. Dort angekommen haben wir beschlossen, dass wir noch etwas Shoppen gehen wollten, da ich immer noch auf der Suche nach Chucks war. So sind wir zurück an die 34th Street gegangen und uns hat es dann zu Marcys verschlagen. Dort haben wir dann feststellt, dass es im vierten Stockwerk Kleidungsstücke gibt, die sogar für uns bezahlbar sind. Aber wir haben uns dazu entschieden am nächsten Tag erst richtig zu shoppen, für diesen Tag fehlte uns dann doch die Energie. Immerhin war es ein sehr aufregender und auch spannender Tag gewesen, zumindest für mich.

 


27.8.11 15:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen