Day 4

Mittwoch, 17.08.2011


Am nächsten Morgen ging es dann schon um 7h weiter in Richtung Washington DC und somit auch zurück in die USA. Da wir an diesem Tag erneut über die Grenze mussten sind wir extra früher losgefahren und waren somit der erste Bus an der Grenze. Percy hat sich sehr für unsere Pünktlichkeit bedankt, da wir problemlos Kanada verlassen konnten, ohne lange Zeit zu warten. An diesem Tag sind wir 691 KM gefahren, bis wir schließlich am späten Nachmittag in Washington DC angekommen sind. Auf unserem Weg nach Washington sind wir durch Pennsylvania gefahren und sind am Land der Amish, der Nachkommen früherer deutscher Einwanderer, vorbei gekommen. Bei diesen war es wichtig, dass man sie nicht fotografiert, da sie daran glauben, dass man seine Seele verliert, wenn man fotografiert wird. Aber diese Tatsache hat manche Gruppenmitglieder nicht davon abgehalten diese Leute zu fotografieren. Meiner Meinung nach war das etwas geschmacklos. Bei den Amish sind wir in einem kleinen Laden gegangen und dort habe ich ganz günstig Obst eingekauft. Nach nur drei Tagen in Amerika hatte ich das Bedürfnis nach etwas Obst und habe mir ein paar Pfirsiche gekauft. Ich habe in meinem Leben noch nie so gute Pfirsiche gegessen.

Als wir schließlich in Washington angekommen sind, sind wir noch etwas durch die Straßen gelaufen bishin zu dem Zoo von Washington, der übrigens keinen Eintritt kostet. Aber nachdem wir erfolglos nach den Bären gesucht haben und uns dabei leicht verlaufen haben, sind wir wieder gegangen. Wir haben sicher eine halbe Stunde in diesem Zoo verbracht und es waren keine Tiere zu sehen. Ich habe dann für mich beschlossen, dass die Tiere entweder schon schliefen oder sie waren einfach tot. Vielleicht haben die Besucher auch die Bären einfach in eine Tüte gepackt und haben sie mitgenommen. Wer konnte das schon so genau sagen?!

 


27.8.11 15:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen